HOVAWARTE   

VON DER

Onawa vom Hause Luka

Steckbrief

Name:Onawa vom Hause Luka
Rufname:Onawa, Ona
Geburtsdatum:18. März 2012
Geschlecht:weiblich
Fellfarbe:schwarz
Größe:64 cm
Gewicht:32 kg
Eltern:Darix vom Bohrertal (b, HD A1, Herz o.B., BH)
Kaja vom Hause Luka (sm, HD A1, Herz o.B.)
Prüfungen:Nachzuchtbeurteilung (NZB)
Jugendbeurteilung (JB)
Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP)

Begleithundeprüfung (BH)
Ausdauerprüfung (AD)
Ausstellungen: CAC Babenhausen 07.06.2015, Offene Klasse
Zuchtrichterin: Bea Holder
Bewertung: sehr gut
„Eine dreijährige gut mittelgroße und kräftige schwarze Hündin, sehr typvoller Kopf, knapp mittelbraune Augen, vollzähliges Scherengebiss, etwas tiefe und hinten angesetzte Ohren, die korrekt getragen werden. Tiefschwarzes Haarkleid ist in vorzüglicher Länge und Struktur, weißer Brustfleck, einzelne weiße Haare an den Pfoten der Hinterhand, im Stand insgesamt korrekte Winkelungen. In der Bewegung Vorderhand paddelnd mit ausdrehenden Ellenbogen, Hinterhand eng. Schöne flüssige Kreisbewegung, anatomisch korrekte Rute ist in korrekter Länge, Rutenspitze stark verspannt, in der Bewegung stark eingerollt getragen. Sehr freundliche und temperamentvolle Hündin.“
Sonstiges:HD A1, Augenuntersuchung o.B.

Onawa ist eine sehr lebhafte, freundliche Hovawart-Hündin. Scherzhaft wird sie von mir ab und zu Hundekind genannt und in gewisser Weise trifft es auch ganz gut auf sie zu, denn ihren Schabernack treibt sie heute noch genauso wie als Welpe. So hüpft sie mit einem gefundenen Stöckchen wie ein kleines Kind fröhlich und stolz über die Wiese und wirft es vor sich her oder setzt sich winkend vor den Fernseher (sodass keiner mehr was sieht), wenn sie meint, ihre Leute sollen sich doch lieber mit ihr beschäftigen, als in die eckige Kiste zu schauen. Eigentlich ist sie aber wirklich gut erzogen und ein ruhiger Zeitgenosse.
Sie hat 3 Jahre Hundeschule mit vielen Stadtgängen hinter sich. Daher funktioniert die Unterordnung überall, auch unter Ablenkung und nicht nur auf dem Hundeplatz.
So war sie schon mit uns im Sternerestaurant, auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt und bei vielen anderen größeren und kleineren Veranstaltungen.
Uns gibt’s eben nur mit Hund. Das weiß auch mittlerweile jeder, der uns kennt. Und für Onawa ist es einfach das Tollste mit dabei zu sein.
Trotzdem bleibt sie auch ohne Probleme alleine zu Hause. Sie ist einfach unkompliziert.
Sie bewacht Haus und Hof oder begleitet Uwe mit ins Büro, liebt das Wasser (besonders das Meer), Radtouren oder lange Spaziergänge. Auf dem ortsansässigen Hundeplatz des Schäferhundevereins sind wir momentan nur in der Unterordnung aktiv. Die RZV-Plätze sind leider alle recht weit weg von uns.
Mit den Minis in unserer Familie (alle zwischen 6 Monaten und 5 Jahren alt) ist sie sehr vorsichtig und ganz lieb, mit dem ein oder anderen größeren Freund, bei dem sie es sich erlauben kann, auch gern mal stürmisch in der Begrüßung.
Als verfressen kann man sie nicht bezeichnen - sie lässt ihr Futter stehen, wenn sie satt ist und klaut auch nichts. Die Metzger-Tüte bleibt unberührt im Auto auf dem Sitz neben ihr stehen, wenn wir noch andere Dinge erledigen. Leckerlis nimmt sie aber jederzeit trotzdem gern.
Das allergrößte ist und bleibt für Onawa das Spiel. Ihr Beutetrieb ist sehr ausgeprägt und so liebt sie Beißwurst und Co. über alles.

† Bonita vom Hause Luka

Steckbrief

Name:Bonita vom Hause Luka
Rufname:Bo
Geburtsdatum:28. Juli 2002
Todestag:4. Januar 2012
Geschlecht:weiblich
Fellfarbe:schwarzmarken
Größe:65 cm
Gewicht:35 kg
Eltern:Gambo von der Hausbergkante (sm, HD A1, BH, VPG3, FH1)
Gwendy vom Bertelsdorfer Grund (b, HD A1, BH, AD, VPG1, FH1)
Prüfungen:Nachzuchtbeurteilung (NZB)
Sonstiges:HD A1

Bo war unser erster Hovawart. Sie hatte ein ganz anderes Wesen als Onawa, war aber trotzdem ein ganz wundervoller Hund, mit dem die Zeit viel zu kurz war.
Sie war insgesamt distanzierter und misstrauischer, besaß noch mehr Wachinstinkt und es war schwieriger und dauerte einige Jahre bis wir die Basis des absoluten Vertrauens erreicht hatten. Mit 5 Jahren ging auch sie mit uns durch dick und dünn. Unfreundlich oder bösartig war sie nie. Die Leute, die sie kannte, begrüßte sie mit Leib und Seele. Allerdings konnte es sein, dass sie Unbekannte beim Spazierengehen, die ihren Menschen etwas zu „nahe“ kamen (ihre Definition von nah kommen war sehr unterschiedlich), stellte und ihnen zeigte „Hier und jetzt keinen Schritt mehr in diese Richtung“.
Auch mit ihr besuchten wir drei Jahre die Hundeschule, zuerst auf dem RZV-Platz in Frankfurt-Sossenheim, später dann privat.
Mit ihr lernte ich den Hundesport kennen und machte die ersten Erfahrungen auf dem Hundeplatz. Sie begleitete mich beim Erwachsenwerden und war meine treue Seele, die immer für mich da war.
Leider verließ sie uns mit neun Jahren einfach viel zu früh und viel zu plötzlich wahrscheinlich durch die Folgen einer Vergiftung.
Sie hat ihren Platz in unseren Herzen gefunden und wird dort mit uns ein Leben lang weiter leben.

Zwinger "von der ROUTE SIXTY-SIX"
Züchterin: Jil Rück, Obergasse 66, 35516 Münzenberg
Telefon: 06033 68912, E-Mail: hovawart@von-der-route-sixty-six.de